Tollkirsche

Tollkirsche

Die Tollkirsche ist eine mehrjährige, strauchähnliche Staudenpflanze, die bei guten Bedingungen eine Höhe von bis zu 2 m hoch erreichen kann. Die aus einer bis zu 1 m langen Pfahlwurzel sprießenden Stängel sind stark verzweigt und weisen nur im unteren Bereich eine glatte Oberfläche auf. Die oberen Teile der kräftigen Stängel sind mit drüsigen Haaren besetzt.

Die weichen, glatträndigen Blätter sind lanzettförmig und können bis zu 15 cm lang werden. Obwohl immer je ein großes und ein kleines Blatt paarweise angeordnet zu sein scheinen, sind die Blätter dennoch gegenständig.

Die Blüten der Tollkirsche wachsen meist einzeln, nur selten zu zweit oder zu dritt, in den oberen Pflanzenbereichen aus den Blattachseln. Sie bestehen aus fünf braun-violetten Blütenblättern und ihr glockenförmiger Kelch sitzt an einem kurzen Stiel. Um den violetten Griffel herum befinden sich gelbliche Staubbeutel.

Die Früchte der Tollkirsche sind etwa kirschgroß und zunächst grün, in reifem Zustand dann glänzend schwarz mit dunkelviolettem Fruchtfleisch. Im Gegensatz zur echten Kirsche enthalten die Beeren aber keinen Stein, sondern viele kleine, nierenförmige Samen.

Die Tollkirsche blüht in der Regel von Juni bis August. In dieser Zeit sind an der Pflanze von der Blütenknospe bis zur reifen Frucht alle Entwicklungsstadien gleichzeitig zu finden.

Als Standorte eignen sich für die Tollkirsche besonders helle, halbsonnige Stellen mit nährstoffreichen Kalk- oder Gneisböden. Davon abgesehen ist diese einheimische Pflanze sehr anspruchslos. Wildbestände findet man meist an den Rändern oder auf Lichtungen von Laub- und Mischwäldern. Dabei ist sie hervorragend an die mitteleuropäischen Klimabedingungen angepasst. Ihr natürliches Vorkommen reicht von Südeuropa bis Großbritannien und Skandinavien und erstreckt sich bis in Höhenlagen bis 1700 m. Allerdings sollte bei der Standortwahl darauf geachtet werden, dass die Pflanze möglichst nicht von Kindern und Haustieren erreicht werden kann, da sowohl die Früchte als auch die krautigen Bestandteile der Tollkirsche stark giftig sind.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Tollkirsche
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Atropa belladonna
  • Pflanzenfamilie: Nachtschattengewächse
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Solanaceae
  • Tollkirsche Blüten:
  • Tollkirsche Blätter:
  • Tollkirsche Stengel/Stamm:
  • Tollkirsche Standort:
  • Tollkirsche Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: