Seerose

Seerose

Die weiße Seerose, im Volksmund auch Wasserlilie genannt, gehört zur Familie der Seerosengewächse (Nymphaeaceae) und ist eine typische Schwimmblattpflanze.

Die Seerose ist meist ausdauernd, krautig und beeindruckt von Juni bis September mit wunderschönen Blüten und riesigen Blättern, die auf der Wasseroberfläche schwimmen. Sie sind, ebenso wie die langen und elastischen Stiele, mit Luftkammern gefüllt. Eine Wachsschicht verhindert, dass Wasser in die Blätter eindringt. Mit verzweigten Sprossachsen (Rhizom) ist die Seerose im Grund des Gewässers verankert. Anders als bei Landpflanzen findet der Sauerstoffaustausch bei der Seerose an der Blattoberseite statt. Die einzelnen, meist duftenden, weißen Blüten haben einen Durchmesser von bis zu 12 Zentimeter und schließen sich am Tagesende oder bei Schlechtwetter.

Die beste Zeit, um Seerosen zu pflanzen, ist von Mai bis Juli. Wichtig ist, dass der Standort warm und sonnig ist, und die ausgewählte Pflanze zur Tiefe und Größe des Gewässers passt. Meist benötigt sie viel Platz und mindestens 60 Zentimeter Tiefe. Es gibt aber auch schwachwachsende Sorten, die sich für einen kleinen, flachen Teich oder ein Becken eignen. Die Seerose gedeiht auf schwerem, lehmhaltigem aber auch mineralischem Grund, Torf oder Kompost sind nicht geeignet. Um die starkzehrende Pflanze blütenreich und gesund zu erhalten, sollte gleich beim Einpflanzen gedüngt werden, sowie im Frühling und Sommer 1-2 Mal. Bis zum Einpflanzen ist eine kühle, schattige Lagerung wichtig. Kann die Seerose nicht direkt in den Grund des Teichs oder Sees gepflanzt werden, sollte bei der Auswahl des Gefäßes oder Korbs auf ausreichende Größe Wert gelegt werden. Nach der richtigen Pflanzung fällt zunächst keine Arbeit mehr an.

Im Winter kann die Seerose im Teich bleiben, solange die Eisschicht nicht den Grund des Gewässers und damit den Wurzelstock erreicht. Nur in Gefäßen wachsende Seerosen müssen ins Haus gebracht werden. Ein mit Wasser gefülltes Gefäß in einem kühlen Raum ist ideal für die Überwinterung.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Seerose
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Nymphaea alba
  • Pflanzenfamilie: Seerosengewächse
  • Lateinische Bezeichnung der Familie:
  • Seerose Blüten:
  • Seerose Blätter:
  • Seerose Stengel/Stamm:
  • Seerose Standort:
  • Seerose Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: