Liebstöckel

Liebstöckel

Liebstöckel ist ein Doldenblütler, der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Die Staudenpflanze ist aber trotzdem vollkommen winterhart.

Aus dem unscheinbaren Wurzelstock treiben im Frühling hohle Stängel aus, die einen Durchmesser von bis zu 2 cm haben und mehr als 2 m hoch werden können. Im oberen Bereich verzweigen sich die Stängel auch. Die stark gefiederten Blätter des Liebstöckel sind im unteren Pflanzenbereich deutlich größer als im oberen und können bis zu 12 cm lang und 8 cm breit werden. Besonders charakteristisch ist der starke, sellerieähnliche Geruch der Blätter, wegen dem der Liebstöckel auch den Beinamen Maggikraut trägt. Aus den Blattachseln der oberen Blätter sprießen doppeldoldige Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 12 cm. Sie bestehen aus mehreren kleinen Döldchen, die unscheinbar weißlich-grün bis gelb gefärbt sind. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis August. Danach bildet der Liebstöckel kleine, braune Früchte aus. Mit dem ersten Frost sterben dann alle oberirdischen Teile der Pflanze ab.

Da der Liebstöckel mehrere Jahrzehnte überdauern kann, sollte der Standort mit Bedacht gewählt werden. Ideal ist ein Platz im Halbschatten mit nährstoffreichem, tiefgründigen Boden, der gut bewässert ist. Während der Wachstumsperieode benötigt die Pflanze recht viel Wasser, Staunässe sollte aber möglichst vermieden werden. Auch eine reichliche Düngung mit Kompost oder anderem organischen Dünger ist wichtig.

Vermehrt werden kann Liebstöckel sowohl über die Samen als auch über Teilung der Pflanze, wobei Letzteres sehr viel einfacher ist. Da Liebstöckel sehr groß wird, sollte beim Pflanzen ein Abstand von mindestens einem halben Meter zwischen den einzelnen Stauden eingehalten werden. Zu anderen Nachbarpflanzen sollte die Entfernung sogar etwa anderthalb Meter betragen, da Liebstöckelstauden einen hohen Nährstoffbedarf haben und so auf andere Pflanzen wachstumshemmend wirken. Dient der Anbau nur der Deckung des Eigenbedarfs an Maggikraut, genügen aber ein bis zwei Stauden völlig, da die Pflanze sehr ergiebig ist.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Liebstöckel
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Levisticum officinale
  • Pflanzenfamilie: Doldenblütler
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Apiaceae
  • Liebstöckel Blüten:
  • Liebstöckel Blätter:
  • Liebstöckel Stengel/Stamm:
  • Liebstöckel Standort:
  • Liebstöckel Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: