Kamille

Kamille

Die Kamillenpflanze zählt zu den Korbblütlern und ist eine der bekanntesten Heilpflanzen in unseren Breiten. Während sie früher eher in Süd- und Osteuropa wuchs, ist die Kamille heute in ganz Europa verbreitet und sehr beliebt.

Die Kamille ist eine einjährige Krautpflanze und hebt sich durch ihren starken Geruch hervor. Volkstümlich ist sie unter vielen Namen wie Apfelkraut, Apfelblümlein, Haugenblume oder Muskatblume bekannt.

Angebaut wird die Kamille in vielen Ländern, da der Kamillentee sehr bekannt ist. Die Wuchshöhe der Pflanze variiert von 15 bis 50 Zentimeter, das Aussehen sind charakteristisch die weißen Zungenblüten und die gelben Röhrenblüten. In den Röhrenblüten sind auch die ätherischen Öle der Kamille zu finden.

Geerntet werden sollte die Kamillenpflanze bei der Verwendung für Tees und Medizin kurz vor der vollständigen Reife.

Die häufigsten medizinischen Einsatzgebiete der Kamille sind Magen- und Darmbeschwerden sowie Entzündungen. Doch das Spektrum der Kamille als Heilpflanze reicht noch weiter. Sie hilft gegen Blähungen, wirkt krampflösend und hilft bei Menstruationsbeschwerden. Weiters kann die Kamillenpflanze bei bakteriellen Erkrankungen des Mundes, der Haut und des Zahnfleisches eingesetzt werden und hilft auch bei Genital- und Analerkrankungen. Sehr beliebt ist auch der Kamillentee, egal ob zur Linderung von Beschwerden oder einfach als Genussgetränk.

Die Blütezeit ist von Mai bis Ende Juni und die Kamille bevorzugt Schwarzerde oder Auböden. Im Garten sollte sie am besten ein sonniges Plätzchen erhalten und ist als Rasenersatz geeignet, da sie sehr trittfest ist. Die Ausnahme ist die sogenannte Hundskamille, welche aber eher selten ist.

Was den Boden betrifft, ist diese Pflanze nicht sonderlich anspruchsvoll, doch auf eine gute Lockerung sollte geachtet werden und am besten wird sie im Frühjahr oder Herbst gepflanzt. Wichtig ist eine gute Bewässerung und in den ersten zwei Jahren auch etwas Dünger. Gestutzt sollte sie bereits im ersten Spätsommer werden, wobei die Bodentriebe ungeschnitten bleiben sollen.

Auch in der Wohnung kann die Kamille gedeihen, doch dafür ist ein sonniger Platz, sowie regelmäßiges Gießen unerlässlich.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Kamille
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze:
  • Pflanzenfamilie: Korbblütler
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Asteraceae
  • Kamille Blüten:
  • Kamille Blätter:
  • Kamille Stengel/Stamm:
  • Kamille Standort:
  • Kamille Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: