Gänseblümchen

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) besitzt im Volksmund mehrere Bezeichnungen. So wird es häufig auch Maßliebchen, Tausendschön oder mehrjähriges Gänseblümchen genannt. Die kleine Pflanze gehört zur Familie der Korbblüter. Da sich das Gänseblümchen fast auf jeder Wiese und jedem Rasen heimisch fühlt, zählt diese Pflanze wohl zu einer der bekanntesten Pflanzen auf dem europäischen Kontinent.

Die Blütephase dieser Pflanze erstreckt sich von Februar bis November. Eine besondere Eigenschaft des Gänseblümchens ist die Verbreitung von Achänen, welche durch Niederschlag ausgelöst wird. Eine Achäne ist eine einsamige Frucht von Korbblüter, wie es das Gänseblümchen ist. Vor allem Nuss-Sorten zählen zu den bekanntesten Achänen. Die einsamige Frucht verteilt sich bei Regen um den Ursprung und beginnt mit der Vermehrung. So breitet sich das Gänseblümchen weiter selbstständig aus.

Gänseblümchen benötigen für ein optimales Wachstum einen sonnigen bis halbschattigen Platz sowie einen feuchten und nährstoffreichen Boden. Wer die verwelkten Blüten an der Pflanze in regelmäßigen Abständen entfernt, kann von einem längeren und ausdauernden Wachstum ausgehen. Nach dem Aussäen der Samen, welches im Optimalfall zwischen den Monaten März und Juli erfolgen sollte, sollte darauf geachtet werden, dass die Erde ausreichend feucht bleibt. Die sogenannte Keimdauer nimmt in etwa zwei bis drei Wochen Zeit in Anspruch. Auf einem gut gepflegten Rasen, der entsprechend geschnitten wird, wächst die Bellis perennis am besten. Verwelkte Blüten können auf dem Rasen liegen gelassen werden. Dies beeinflusst das Wachstum zum Positiven.

Der Aufwand für die Pflege eines Gänseblümchens ist wenig Zeitintensiv. Durch die selbständige Vermehrung, die durch Regen, Wind und Insekten begünstigt wird, findet man sehr Rasch ein kleines Beet dieser Pflanze vor. Dieses Pflanze erweist sich auch unter schwierigen Umständen als Resistent gegen Verschmutzungen und andere negative Umwelteinflüsse. Von einem Einsatz im Bereich der Heilkunde oder der Verwendung für die Zubereitung von Gerichten ist jedoch in diesem Fall abzuraten.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Gänseblümchen
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Bellis perennis
  • Pflanzenfamilie: Korbblütler
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Asteraceae
  • Gänseblümchen Blüten:
  • Gänseblümchen Blätter:
  • Gänseblümchen Stengel/Stamm:
  • Gänseblümchen Standort:
  • Gänseblümchen Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: