Eibisch

Eibisch

Eibisch gehört zu den Malvengewächsen und wird auch als weiße Pappel oder Gartenhibiskus bezeichnet. Im Durchschnitt erreicht der Eibisch eine Wuchshöhe zwischen 60 und 150 cm. Am besten wächst und gedeiht die Pflanze auf einem kalkhaltigen Boden und entfaltet dort auch vom Juli bis in den September hinein ihre Blüten. Aufgrund der schleimigen Pflanzenanteile gilt der Eibisch auch als Heilpflanze und wird in erster Linie als hustenstillendes Mittel, aber auch gegen verschiedene Erkrankungen des Verdauungstraktes eingesetzt. Wird die Pflanze als Heilmittel verwendet, dann kommen vorzugsweise Teile der Wurzel und Blätter verwendet, um daraus Tee herzustellen. Aber auch Sirup und Hustenbonbons mit dem Wirkstoff des Eibischs sind im Handel erhältlich.

Wächst die Pflanze wild, dann ist sie meist an feuchten Wiesen oder in der Nähe von Ufer zu finden. Pflanzt man Eibisch selbst an, so sollte der Boden genügend Kalk und Salz enthalten. Die Pflanze sollte an einem nicht zu schattigen Platz stehen und stets ausreichend feucht gehalten werden. Da Eibisch unter Naturschutz steht, darf die Pflanze auf keinen Fall einfach gesammelt, oder gar umgesetzt werden. Wächst die Pflanze jedoch im Garten, dann sollte sie im Winter vor Frost geschützt werden und benötigt einmal im Jahr einen Rückschnitt.

Während die Pflanze blüht, darf der Standplatz nicht geändert werden. Das Gleiche gilt auch für den Rückschnitt der Pflanze, der stets vor der beginnenden Blüte durchgeführt werden sollte. Der beste Zeitpunkt, um den Eibisch in Form zu bringen ist das Frühjahr. Wird der Rückschnitt regelmäßig jedes Frühjahr durchgeführt, kann sich die Blume gut entwickeln und eine füllige Blütenpracht ausbilden. Ein entsprechendes Düngemittel versorgt die Pflanze mit allen nötigen Stoffen und verhindert das der Eibisch unterversorgt wird. Wird die pflanze im großen Kübel gezogen, dann kann diese im Winter in die Garage oder in den Keller gestellt und dort überwintert werden. Sobald die Temperaturen wieder steigen und die Nächte überwiegend frostfrei bleiben, kann der Hibiskus wieder ins Frei gebracht und auf den bevorstehenden Sommer vorbereitet werden.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Eibisch
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Althea officinalis
  • Pflanzenfamilie: Malvengewächse
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Malvaceae
  • Eibisch Blüten:
  • Eibisch Blätter:
  • Eibisch Stengel/Stamm:
  • Eibisch Standort:
  • Eibisch Schädlinge:
  • Giftig:
  • Heilwirkung:
  • Anwendung: