Akazie

Akazie

Die Akazie (Acacia) lässt sich in die übergeordneten Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) und im Speziellen zu den Mimosengewächsen (Mimosoideae) zuordnen. Weltweit gibt es über 1400 verschiedene Arten der Akazie, darunter befinden sich laubwerfende Bäume, aber auch Sträucher mit sehr ausgeprägten Dornen.

Anbau, Pflege und Vermehrung der Akazie

Die Akazie (Acacia) ist eine beliebte Pflanze bei Hobbygärtnern. Es stellt sich häufig die Fragen nach Pflege und Vermehrung. Wichtig ist der Standort der Pflanze. Im Sommer sollte sie sehr warm und vollsonnig stehen. Die Pflanze ist aus diesem Grunde der perfekte Schmuck für Terrasse und Garten. Überwintern sollte sie allerdings an Standort, der dunkel ist und ungefähr 5 Grad hat oder alternativ bei ca. 15 Grad an einem hellen Ort.

Bewässerung & Schnitt der Akazie

Die Akazie bevorzugt Pflanzenerde, die kalkarm und torfreich ist. In der warmen Jahreszeit sollte sie sehr viel gegossen werden, es darf sich aber keinesfalls Staunässe bilden. In der kalten Jahreszeit, sollte das Gießen, wie bei den meisten Pflanzen sehr stark reduziert werden. Das Wasser, mit dem die Pflanze gegossen wird, muss ebenfalls kalkarm sein. Es eignet sich Regen- oder Mineralwasser zur Bewässerung.

Vor der Winterruhe sollte die Akazie stark zurückgeschnitten werden. Das Schneiden ist allerdings auch in der Wachstumsphase empfehlenswert, da die Pflanze schön buschig wächst, wenn sie regelmäßig ein wenig zurückgeschnitten wird.

Akazien-Krankheiten & Schädlingsbefall

Es können auch Schädlinge oder Krankheiten auftreten, auf die ein Gärtner vorbereitet sein sollte. Ist die Raumluft zu trocken, so kann die Pflanze leicht von Spinnmilben befallen werden. Ist dies der Fall, sollten Sie die Schädlinge fachkundig bekämpfen und es sollte auf eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit geachtet werden. Wird die Akazie im Winter falsch eingelagert, so kann es vorkommen, dass die Blätter abgeworfen werden.

Wird eine Vermehrung gewünscht, so ist dies mit Stecklingen in der warmen Jahreszeit möglich, die in kalkarme und torfhaltige Erde gesetzt werden. Der Steckling sollte mit einer Kunststofftüte abgedeckt werden, um die nötige Feuchtigkeit zu erhalten.

Daten und Fakten

  • Pflanzenart: Akazie
  • Lateinische Bezeichnung der Pflanze: Acacia
  • Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler
  • Lateinische Bezeichnung der Familie: Fabaceae
  • Akazie Blüten: Bündelige, sattgelb bis cremeweiße (selten auch rot) Gesamtblütenstände an den Enden der Zweige.
  • Akazie Blätter: Doppelt gefiederte Laubblätter, oder (abhängig der Art) abgeflachte Blattstiele
  • Akazie Stengel/Stamm: Laubwerfende Bäume, oder (je nach Art) Sträucher
  • Akazie Standort: Im Sommer: warm und vollsonnig. Im Winter: dunkel, ca. 5° oder alternativ bei ca. 15° heller Ort.
  • Akazie Schädlinge: Spinnmilben
  • Giftig: Nein, nicht essbar
  • Heilwirkung: Nicht bekannt
  • Anwendung: Ziergehölze