Gartenarbeiten im Mai

Gartenarbeiten im Mai

Gartenarbeiten im Vorgarten / Ziergarten

Im Mai ist es an der Zeit die Sträucher und Bäume im Vor- oder Ziergarten zurückzuschneiden. Wenn die Blütezeit vorbei ist, sollten dem Mandelbäumchen, der Forsythie und dem Flieder der Blütenstand zurückgeschnitten werden, damit er im nächsten Jahr wieder schön austreibt. Außerdem sind Wildtriebe zu entfernen. Rosen müssen gedüngt und wilde Wurzeltriebe abgeknickt werden. Dann sollten Rhododendrons zum zweiten mal gedüngt werden sowie alle Sommerblüher zum ersten mal. Des weiteren sind anfällige Blüher gegen Mehltau zu spritzen.

Das Gemüsebeet im Mai

Im Gemüsebeet können ab jetzt alle Zöglinge ausgesetzt werden, die zuvor im Gewächshaus waren oder im Warmen vorgezogen wurden. Die Erde sollte bereits vorbereitet sein. Tomatentriebe müssen direkt gestützt werden, wie auch alle anderen rankenden Pflanzen, damit sie nicht knicken. Die Aussaat von Kräutern wird nach den Eisheiligen empfohlen.

Schädlingsbekämpfung im Obstgarten

Um Milben und andere Schädlinge vom Obst fern zu halten, sollte man auf andere Nützlinge setzen. So sind Ohrwürmer besonders gierig nach Blattläuse und Schmetterlingsraupen. Allerdings kann er selbst besonders an Apfelbäumen auch zum Schädling werden, denn er frisst auch gerne Blüten. Eine andere Schädlingsverhütung ist die Klebebanderole, die um den Baumstamm gewickelt wird.

Terrassenpflanzen die im Mai ins Freie dürfen

Der Kräuterkasten mit Basilikum, Schnittlauch und Petersilie kann ins Freie gestellt werden. Alle Kübelpflanzen wie Olivenbäumchen und Oleander als auch Balkonblumen wie Geranien dürfen raus. Selbst wenn es noch einmal kühl werden sollte, nehmen die Pflanzen keinen Schaden mehr. Die Kübelpflanzen müssen zurückgeschnitten und gedüngt werden. An den Geranien die im Keller überwintert haben müssen lediglich abgestorbene Zweige abgeschnitten werden. Die ausreichende Bewässerung ist auch wichtig.

Der Gartenteich im Mai

Wer im Herbst nicht schon alle Wasserpflanzen zurückgeschnitten hat, der muss jetzt für Platz sorgen. Gräser sind kurz zu schneiden, denn die neuen Triebe entwickeln sich schnell. Überhängende Wurzeln im Wasserbereich dürfen ruhig ausgedünnt werden, damit das Ufer nicht zuwuchert. Wasserlilien und Gräser wachsen sehr schnell und nehmen sonst unnötigen Lebensraum und Licht den anderen Wasserbewohner weg.

Gartenarbeiten im Gewächshaus

Wer sein Gewächshaus nur für die anfängliche Aufzucht der Jungtriebe nutzt, kann es nun säubern und für den nächsten Einsatz vorbereiten. Allerdings können auch neue Bepflanzungen vorgenommen werden, damit man auch noch im Spätherbst Gemüse ernten kann. Besonders exotische Pflanzen, die unsere Witterung nicht vertragen sind nach wie vor besser im Gewächshaus aufgehoben.

Rasenflächen im Mai

Der Rasen kann vertikutiert werden damit der Boden aufgeraut wird und um die braunen Gräser und Moos zu entfernen. Das Aufrauen bringt Sauerstoff unter die Grasnarbe und der anschließend aufgebrachte Dünger kann schneller an die Wurzel gelangen. Lücken in der Rasenfläche müssen nachgesät werden. In der Regel kann bereits nach zwei Wochen zum ersten mal gemäht werden.