Patentkali



Viele Besitzer eines Gartens stellen sich die Frage, welchen Dünger sie verwenden können.

Es gibt eine große Auswahl an Produkten und die Hersteller versprechen wahre Wunder. Im Vergleich zu vielen anderen Düngerarten ist der Patentkali Dünger hier eine echte Alternative, denn er beinhaltet eine ausgewogene Mischung aus Magnesium, Schwefel und Kalium.

Es handelt sich bei Patentkali um ein gesundes Grundnahrungsmittel für Pflanzen, das für den Garten dasselbe darstellt, wie für die Menschen das Brot. Die Inhaltsstoffe von Patentkali sind für die Pflanzen sehr wichtig, denn damit wird die Bildung von Eiweiß gefördert, die Blütenstängel erhalten mehr Stabilität und die grüne Farbe wird satter. Dank dem Schwefel wird Stickstoff in das lebenswichtige Eiweiß umgewandelt und Magnesium unterstützt die Bildung von Blattgrün. Zusätzlich wird auch eine größere Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge erreicht.

Inhaltsstoffe von Patentkali

Die Inhaltsstoffe von Patentkali sind wasserlöslich und gleich nach der Düngung und Wässerung stehen sie den Pflanzen zur Verfügung. Der Mischdünger aus Schwefel, Magnesium und Kalium ist für sämtliche Gartenpflanzen geeignet und diese Pflanzen erhalten wachstumsfördernde und lebenswichtige Stoffe.

Anwendung von Patentkali

Die Anwendung von Patentkali ist allerdings besonders bei Rosen sehr beliebt und auch viele Gemüsebeete erhielten bereits einen neuen Aufschwung.

Patentkali kann an sämtlichen Standorten eingesetzt werden, denn für die Entfaltung spielt der pH-Wert vom Boden keine Rolle. Bei sehr leichten Böden wird Patentkali im Frühjahr angebracht und sonst ist er häufig der Grunddünger im Herbst.

Die Körner werden gleichmäßig auf die Beete gestreut und dann werden diese in die obere Bodenschicht eingearbeitet. Auf den Rasen oder auf die Beete wird Patentkali als Düngemittel in fester Form gegeben und dann bewässert. Dadurch kann der Dünger schnell in den Boden eindringen. Sie müssen dabei lediglich beachten, dass die Blüten und Blätter von dem Dünger nichts abbekommen, denn diese können beschädigt werden.

Verteilen von Patentkali

Für das Verteilen von Patentkali sollten die Angaben der Hersteller überprüft werden, denn diese unterscheiden sich je nach Hersteller oftmals leicht. Dabei spielt eine Rolle, welche Menge für eine Pflanzenart verwendet wird. Grundsätzlich gilt, dass Weingehölze und Obstgehölze eher bescheiden sind.

Im Vergleich zu Ziersträuchern und Bäumen benötigen Rasen und Gemüse fast doppelt so viel Dünger. Haben Pflanzen Welke oder Vergilbungen, dann fehlt ihnen Kalium und auch hier kann etwas mehr Patentkali gegeben werden. Bei Vertrocknungserscheinungen kann Kalium ebenfalls helfen, denn es macht Pflanzen gegen Krankheiten widerstandsfähig und stärkt das Gewebe von Pflanzen.

Das Düngemittel kann in einem Gartenfachmarkt oder in einem Blumengeschäft gekauft werden und es gibt Säcke mit 5 Kilogramm und auch mit 2,5 Kilogramm. Der Preis ist mit fünf bis zehn Euro relativ günstig und die Packung ist sehr ergiebig. Bereits der 2,5 Kilogramm Sack kann eine Fläche von knapp 300 Quadratmetern düngen.